LESEN

Urlaubsfrust vermeiden: Reiseangebote richtig lese...

Wer vor zehn oder 15 Jahren eine Urlaubsreise buchen wollte, ging in ein Reisebüro. Dort konnte man in dicken bunten Katalogen blättern, in denen Reiseveranstalter Pauschalreisen (auf Nachfrage auch Individualreisen) nach Ländern sortiert angeboten. Dann wurde die Reise im Reisebüro gebucht und bezahlt und irgendwann kamen die Reiseunterlagen wie Flugtickets und Hotelreservierung per Post ins Haus. Obwohl das für die meisten von uns klingt wie aus einer längst vergangenen Zeit, gibt es Reisebüros natürlich auch heute noch – aber auch dort bucht man heute die Reisen per Internet – für alle, die das allein nicht schaffen.

Wer vor zehn oder 15 Jahren eine Urlaubsreise buchen wollte, ging in ein Reisebüro. Dort konnte man in dicken bunten Katalogen blättern, in denen Reiseveranstalter Pauschalreisen (auf Nachfrage auch Individualreisen) nach Ländern sortiert angeboten. Dann wurde die Reise im Reisebüro gebucht und bezahlt und irgendwann kamen die Reiseunterlagen wie Flugtickets und Hotelreservierung per Post ins Haus. Obwohl das für die meisten von uns klingt wie aus einer längst vergangenen Zeit, gibt es Reisebüros natürlich auch heute noch – aber auch dort bucht man heute die Reisen per Internet – für alle, die das allein nicht schaffen.

Die meisten Verbraucher buchen allerdings nach 30 Jahren Internet ihre Reisen über Reiseplattformen und Online-Veranstalter und Flugtickets und Hotels können weltweit mit ein paar Klicks gebucht werden.

Was man unbedingt beachten sollte, wenn man sich eine Urlaubsreise individuell zusammenstellt, sind die Angebote selbst. Zum Glück gibt es viele Menschen, die Hotels, Flüge und Destinationen bewerten und so anderen Urlaubern ihre Erfahrungen mitteilen. Doch nicht bei allen Hotels oder Ferienhausanbietern gibt es Bewertungen, deshalb sollten sich Reisende VOR einer Buchung die Angebote genau ansehen. Denn wie früher bei Reisekatalogen gibt es auch bei den Onlineangeboten heute vieles zu beachten, was sich am Urlaubsort völlig anders herausstellen kann. Wir haben einige Angebots-Tricks zusammengestellt, die man nicht überlesen sollte:

Meerseite oder Meerblick

Immer wieder fallen Urlauber darauf herein. Ein Zimmer, das mit Meerseite angeboten wird, hat mit dem tatsächlichen Meeresblick nichts zu tun – oft stimmt nur die Himmelsrichtung. Vom Meer sieht der Urlauber meist nichts, weil der Blick aufs Meer zum Beispiel mit Nebengebäuden verbaut wurde.

Naturbelassener Strand

Wirbt ein Anbieter mit einem Naturstrand, gibt es mehrere Möglichkeiten. Ein Sandstrand ist nicht vorhanden, sondern nur als Steinstrand oder es gibt Ablagerungen von Seetang. Naturbelassene Strände werden selten gereinigt und sind deshalb meist stark verschmutzt.

Kein Touristenrummel

Vorsicht! Wer ein solches Hotel bucht, muss die Einsamkeit mögen. Denn Appartements und Hotels liegen oft weiter außerhalb des Urlaubsortes und Infrastruktur (Einkaufsmöglichkeiten oder Restaurants) ist meist nicht vorhanden.

Belebter Hotelstrand

Nichts für Urlauber, die entspannen und in Ruhe ein Buch lesen wollen. Hier gibt es tobende Kinder und unzählige Tagesgäste, die für Trubel und Lautstärke sorgen.

Hotel in Flughafennähe

Solche Hotels liegen häufig in der Einflugschneise eines Flughafens –Urlauber müssen also von früh bis spät mit Fluglärm rechnen.

Zweckmäßige Zimmer

Es erwarten Sie karg möblierte Zimmer ohne Komfort. Häufig fehlt der Kühlschrank, es gibt keinen Fernseher und keine Klimaanlage.

Hotel mit Stammgästen

Vorsicht bei dieser Werbung! Hier treffen Sie Urlauber, die sich benehmen, als hätten sie das Hotel gekauft und nicht gebucht. Für andere Urlauber ist das nur schwer zu ertragen.

Sonnenliegenverleih

Kein Service, sondern kostspieliges Extra. Die Hotels haben meist keinen eigenen Strand und die öffentlichen Strände sind in der Regel hoffnungslos überfüllt. Wer einen Schirm oder eine Sonnenliege möchte, muss am Strand extra dafür zahlen – jeden Tag.

Internationales Publikum

Wer im Urlaub dem Alltagstrubel entgehen will, sollte Hotels meiden, die mit ihrem internationalen Publikum werben. Es kann bedeuten, dass Schlange stehen vor den Restaurants an der Tagesordnung ist.  An Nachtschlaf ist kaum zu denken, weil laute Musik bis in die Morgenstunden durch die Hotelanlage dröhnt, begleitet von feiernden Urlaubern.

Hotel in zentraler Lage

Kann bedeutet: Hotel liegt an einer Hauptverkehrsstraße, einer Autobahn oder an einer stark befahrenen Kreuzung. Lärm und Benzingestank Tag und Nacht inclusive.

Interessante Architektur

Monströse Betonbauten mit dem Flair von Bettenburgen, die dem Urlauber ein Bunkergefühl vermitteln und die Ferien zum Albtraum werden lassen.

Hotel direkt am Meer

Klingt romantisch und verlockend, ist aber oft irreführend. Die Hotelanlage kann auch an einer Steilküste liegen oder an einem Hafen – nicht selten sind bis zum Badestrand mehrere Kilometer zurückzulegen.

Fazit: Vor einer Buchung genau nachfragen, wie die Gegebenheiten sind, damit Urlaubsfrust vermieden wird!


Betty arbeitet als freie Journalistin und ist Herausgeberin im Verlag Berliner Journalisten. Im Ullstein-Verlag veröffentlichte sie drei Sachbücher zu den Themen Europa, Verbraucherrecht und der Gleichstellung allein erziehender Mütter.

RELATED POST

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

By using this form you agree with the storage and handling of your data by this website.