LESEN

5 Serien mit echten Power Frauen, die ihr unbeding...

5 Serien mit echten Power Frauen, die ihr unbedingt sehen müsst

5 Serien mit echten Power Frauen, die ihr unbedingt sehen müsst (mit OTTO)

Quelle: Jens Kreuter / Unsplash

 

Es ist November und es beginnt die Zeit, in der wir die Abende zu Hause und nicht mehr draußen verbringen. Ein gemütlicher Abend mit Freundinnen auf der Couch und dann die Lieblingsserie ansehen – darauf freuen wir uns, denn ein gemeinsamer Serien-Marathon macht doppelt Spaß. Oder ihr trefft euch einmal pro Woche, schaut zusammen die neueste Folge und macht daraus ein Ritual, dass ihr euch jede Woche trefft. Doch irgendwann hat man alle Folgen von vielen Serien gesehen und braucht dringend neue Inspirationen. Uns geht es zumindest so, deshalb haben wir für euch fünf Serien ausgesucht, in denen es um echte Powerfrauen geht.

Game of Thrones

Sicher ist vielen von euch diese Serie ein Begriff. Sollte die eine oder andere von euch die Serie nicht gesehen haben, dann ist die Frauen-Power, die diese Serie bietet, möglicherweise nun ein Grund, jetzt mit der Serie zu starten. Sie beginnt mit einer Reihe mächtiger Männer. Doch als König Robert Baratheon (Mark Addy) stirbt und die Jagd auf den Eisernen Thron eröffnet wird, bahnen sich auch viele weibliche Hauptcharaktere den Weg nach ganz vorne. Populärstes Beispiel ist sicher Daenerys Targaryen (Emilia Clarke), die sich von der schüchternen, unterwürfigen kleinen Schwester ihres Bruders Viserys Targaryen (Harry Lloyd) zur Sklavenbefreierin, Mutter der Drachen und Anfechterin des Thrones entwickelt. Aber auch Figuren wie Cersei Lennister (Lena Headey) und die Schwestern Sansa (Sophie Turner) und Arya Stark (Maisie Williams) sind wichtige und zentrale Figuren, die für so manche Wendungen verantwortlich sind und ganz und gar nicht nur still und brav sitzen bleiben. Auch wenn viele Aspekte der Serie wohl nur Märchen sind, die starken Frauen sind es sicher nicht! Weiter so!

House of Cards

Es läuft bereits die fünfte Staffel und das zurecht. Denn diese Serie ist wirklich gut und bildet so erschreckend echt die Realität und die momentanen Geschehnisse in den USA ab – zumindest gibt es viele Parallelen! Es geht es um Politik, Intrigen, Korruption, Lügen und Sex und alles vor dem Hintergrund, dass Francis Underwood (Kevin Spacey) unbedingt Präsident werden will. Er würde das nicht schaffen, hätte er nicht seine starke und kluge Frau Claire Underwood (Robin Wright) an seiner Seite. Sie sorgt mit weiblicher Intuition immer wieder dafür, dass er erfolgreich sein kann. Wir sind uns sicher, dass das im echten Leben ähnlich aussehen würde. Wie weit würde er wohl ohne sie kommen?

Orphan Black

Sarah Manning (Tatiana Maslany) erlebt das, was sie wohl niemals zu glauben wagte. An einem Bahnhof sieht sie eine Frau, die exakt so aussieht wie sie selber und gleich darauf, wie sich eben diese Frau vor einen Zug stürzt. Wer war diese Frau? Ein unbekannter Zwilling? Sarah schnappt sich die Tasche der Frau und muss erfahren, dass sie nicht die einzige mit dem gleichen Gesicht war. Eine Welt, in der Klone möglich sind, darum geht es in Orphan Black. Dabei lernen wir im Laufe der Serie noch mehrere dieser Frauen kennen. Obwohl sie alle gleich aussehen, ist jede auf ihre individuelle Art stark und besonders. Orphan Black zeigt, dass eine gute Serie gleich aus vielen weiblichen Hauptcharakteren besteht. Außerdem ist es verblüffend, wie die Schauspielerin Tatiana Maslany es schafft, so viele verschiedene Charaktere auf einmal zu spielen. Wenn ihr erfahren wollt, wer die Klone erschaffen hat und wie gefährlich die Suche nach der Wahrheit wirklich ist, solltet ihr euch unbedingt die Serie ansehen! Gebündelter Frauen-Power inklusive.

The Good Wife

Diese Serie hat es uns ganz besonders angetan. Der Politiker Peter Florricks (Chris Noth) betrügt nicht nur seine Frau Alicia Florrick (Julianna Margulies), sondern muss unter anderem wegen Veruntreuung ins Gefängnis. Sie beschließt, nicht mehr Hausfrau und Mutter zu sein, sondern endlich in ihre eigenen Karriere als Anwältin zurückzukehren. Darin ist sie so erfolgreich, dass sie bald zur Kanzleipartnerin aufsteigt und beweist, dass sie für sich selber sorgen kann. Im Club der Männer weiß sie sich mit anderen Frauen wie beispielsweise ihre Kollegin Diane Lockhart (Christine Baranski) durchzusetzen.

Good Girls Revolt

Im Jahr 1969 sind die Rollen in der Redaktion der News of the Week klar verteilt. Die Männer sind die Journalisten und die Frauen die Rechercheure. Schnell wird klar, dass die Frauen die Arbeit machen und die Männer ihren Namen unter die Beiträge setzen. Die Chefetage ist natürlich auch nur von Männern besetzt. Damit soll endlich Schluss sein! Patti Robinson (Genevieve Angelson) möchte unter ihren Geschichten auch ihren Namen lesen und beginnt, ihre Kolleginnen davon zu überzeugen, sich gegen die Geschäftsleitung aufzulehnen! Aber auch viele Parallelgeschichten zeigen, dass Frauen noch längst nicht alle Rechte haben, die sie haben sollten. Häusliche Gewalt, sexuelle Belästigung und Erniedrigungen zeigen das wahre Bild der damaligen Gesellschaft. Die Serie basiert auf einer wahren Geschichte. Leider wurde sie nach nur einer Staffel trotz guter Einschaltquoten von Amazon Video abgesetzt. Im Gremium für diese Entscheidung saßen nur Männer. Zufall?
Und nun geht’s los, mit dem Serienmarathon.


Laura ist Bloggerin aus Berlin und schreibt seit 2015 auf ihrem Lifestyleblog TRYTRYTRY über Themen wie Food, DIY und Travel. www.trytrytry.de

ÄHNLICHE ARTIKEL

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Hinweise zur Verarbeitung Ihrer Angaben und Widerspruchsrechte: Datenschutzerklärung