close
7 zündende Ideen: So kannst du Kerzenschein richtig genießen!
7 zündende Ideen: So kannst Kerzenschein richtig genießen!

Quelle: Daiga Ellaby / Unsplash

Lifestyle

7 zündende Ideen: So kannst du Kerzenschein richtig genießen!

Wenn es draußen dunkel und kalt wird, genießen wir die Zeit in den warmen vier Wänden. Doch so richtig gemütlich wird es für uns Frauen bei zauberhaftem Kerzenschein. Und so holst du das Beste aus den Seelenschmeichlern heraus und die Freude daran bleibt ungetrübt:

Unbedingt hochwertig kaufen

Echte Qualitätskerzen erkennst du am so genannten RAL-Gütezeichen. Dann stimmen sowohl Wachsbeschaffenheit als auch Farbintensität. Und sie enthalten auch keine Schadstoffe. Mal ganz abgesehen, dass sie viel länger brennen als Billigkerzen.

Vorher am besten den Rand abschneiden

Bei einem zu hohen Kerzenrand diesen im warmen Zustand mit einem scharfen Messer entfernen. Warum die Mühe? Der Docht „ertrinkt“ sonst im flüssigen Wachs und der Kerzenschein verlischt.

Ein richtig dicker Genuss

Dicke Kerzen solltest du nach jedem Anzünden so lange brennen lassen, bis wirklich der gesamte Brennteller flüssig ist. Warum das nun wieder? Ohne die „Vorsichtmaßnahme“  brennen die dicken Dinger innen hohl ab und die Flamme verkümmert.

Trick für Spezialisten – vorher ab ins Salzwasser

Legst du die Kerzen vor dem Gebrauch in Salzwasser ein, vermindert dieses natürlich „Solebad“ ein späteres Tropfen. Dies empfiehlt sich vor allem bei Kerzen im Leuchter oder auch bei den Kerzen für den Christbaum. Christbaumkerzen gibt es übrigens auch als tropf-freie Varianten. Sie sind zwar etwas teurer. Dafür werden Teppich oder Parkett auch nicht vollgetropft. Und das spart dir dann wieder Ärger und auch Geld.

Auf Sicherheit „total“ setzen

Diese quasi „eingebaute“ Sicherheit  bieten neuartige selbstverlöschende Kerzen. Ein spezielles Patent verhindert nämlich, dass Wachs auslaufen und sich entzünden kann. Die Flamme geht von allein aus. Wichtig für romantische Stunden. Dann darfst du ohne Sorge getrost wegschlummern.

Wachs simpel entfernen

Es hat doch getropft? Dann einfach eine Papierserviette oder ein Löschblatt über den Wachstropfen legen und mit einem warmen (Achtung! nicht zu heißem) Bügeleisen darüber „plätten“. Notfalls mit etwas Waschbenzin nacharbeiten.

Rußflecke adè dank Rasierschaum-Trick

Egal ob nun auf dem Tischtuch oder dem Teppich – Rußflecke sind hasslich und müssen wieder weg. Dafür den Rußfleck einfach mit etwas Rasierschaum einsprühen. Und dann mit einem weichen Tuch vorsichtig auftupfen oder abreiben.


ist Diplom-Journalistin und hat ein Staatsexamen in Psychologie. Die alleinerziehende Mutter war viele Jahre Mitglied der Chefredaktion großer deutscher Frauenzeitschriften. Derzeit ist die überzeugte Vegetarierin, freie Autorin und findet die besten Ideen auf Spaziergängen mit ihrem Hund Quadriga.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.