close
Ideen für den Weihnachtswichtel, Wichtelzubehör und Wichtelbriefe
Ideen für den Weihnachtswichtel, Wichtelzubehör und Wichtelbriefe

Quelle: Laura Lammel

. - DIY - Weihnachten

Ideen für den Weihnachtswichtel, Wichtelzubehör und Wichtelbriefe

Die Vorweihnachtszeit, ist sie nicht die schönste und spannendste Zeit des Jahres? Ganz bestimmt sogar, denn sie ist voller Überraschungen und Vorbereitungen auf das Weihnachtsfest. Wenn ihr diese wundervollen Wochen ebenso liebt wie ich und sie noch etwas spannender gestalten wollt, dann lasst einen Weihnachtswichtel bei euch einziehen. Ihr kennt den Weihnachtswichtel nicht? Dann solltet ihr jetzt gut aufpassen, denn mit einem Weihnachtswichtel könnt ihr euch und eurer Familie, und vor allem den Kindern, die Wochen vor dem Weihnachtfest versüßen. Ich erkläre euch, woher der Weihnachtswichtel kommt. 

Woher kommen Weihnachtswichtel?

Weihnachtswichtel sind zauberhafte Wesen, die ursprünglich aus Skandinavien stammen. Nisse ist der dänische Name für Wichtel, sie leben hinter der Nissedør, schlafen tagsüber und werden nachts aktiv.  Als Weihnachtsmann-Gehilfe verbreiten Wichtel Weihnachtsvorfreude mit lustigen Überraschungen. Der Wichteltür-Brauch ist wie ein besonderer Adventskalender, der die Vorweihnachtszeit verzaubert.  

Wie könnt ihr einen Wichtel einladen?

In den vergangenen Jahren haben es die Weihnachtswichtel bis nach Deutschland geschafft und bereits in vielen Familien Einzug gehalten. Sie kommen aber nicht einfach so bei euch vorbei, ihr müsst sie anlocken und ihnen einen tollen Empfang bereiten. Wie das geht? Ganz einfach: Ihr müsst über der Fußleiste im Wohn- oder Kinderzimmer oder auf dem Flur magische Wichteltüren gestalten, hinter denen die Weihnachtswichtel dann einziehen können. Baut ihnen zusammen mit den Kindern eine kleine Eingangstür mit Briefkasten, kleinen Tannen, einem Stapel Holz und einer Holzbank und vergesst nicht, den Namen der Familie an die Haustür zu schreiben.  

Wann zieht ein Wichtel bei euch ein?

Es dauert sicher nicht lange und ein Weihnachtswichtel wird euch einen Besuch abstatten – und wenn es ihm gefällt, wird er im Dezember bei euch wohnen. Auch wenn die meisten Kinder sich wundern werden, dass sich die Weihnachtswichtel nie zeigen, kommunizieren sie mit euch. Sie hinterlassen Botschaften und geben Anregungen für tolle Advents- und Weihnachtsüberraschungen.  

Damit ihr den Wichteln in eurer Wohnung eine neue Wichtelwelt gestalten könnt, habe ich schon mal eine Wichteltür gebaut, die ihr sehr gern nachmachen könnt. Also: Lasst euch inspirieren und basteltet winzige Wichteltüren, um die Wichtel anzulocken. 

Wie könnt ihr mit den Wichteln in Kontakt treten?

Wichtel schreiben den Kindern täglich einen kleinen Brief, der am Morgen vor der Wichteltür liegt. Die meisten Kinder können es morgens kaum erwarten, die Post zu öffnen. Die Frage ist, was schreibt ein Wichtel? Hier einige Anregungen für euch: 

  1. Hallo, ich bin der Wichtel, ich wohne hier und würde mich freuen, wenn ich ein paar Plätzchen bekommen könnte, denn ich liebe selbst gebackene Plätzen. Dein Wichtel Eine prima Gelegenheit mit den Kinder Plätzchen zu backen – findet ihr nicht?
  2. Hallo, der Weihnachtsmann fragt nach dem Wunschzettel. Leg ihn vor meine Tür, ich werde ihn dem Weihnachtsmann bringen! Dein Wichtel Die Kinder können einen Wunschzettel malen oder schreiben und ihr könnt ihnen dabei helfen.
  3. Hallo, ich weiß, du möchtest mich gern kennenlernen! Leider geht das nicht, weil sonst der Wichtelzauber vergeht. Ich habe dir aber eine tolle Wichtelgeschichte über mich mitgebracht. Dein Wichtel Die Eltern können sich eine Geschichte ausenken, die das Kind noch nicht kennt.
  4. Hallo, ich würde mich freuen, wenn du ein Bild malen würdest, dass ich deiner Oma bringen kann, denn die freut sich sicher über einen Gruß vor dir. Dein Wichtel Eine Malstunde mit Pinsel und Farben ist in der Vorweihnachtszeit sicher eine tolle Idee.
  5. Hallo, ich wollte diese Nacht im Kinderzimmer spielen, aber es war kein Platz, weil du nicht aufgeräumt hast. hatte.  Wenn du das Zimmer aufräumen könntest, würde ich mich mit einer Süßigkeit bei dir bedanken. Dein Wichtel Die Eltern können beim Aufräumen helfen und werden sich wundern, wie motiviert das Kind ist.
  6. Hallo, ich schaue mir so gern die Sterne an und würde mich freuen, wenn du mir einen Stern basteln könntest. Dein Wichtel Der nächste Bastelnachmittag wird ein voller Erfolg werden.
  7. Hallo, kennst du leckere Winterfrüchte? Welche isst du am liebsten? Ich esse gern Äpfel, Birnen und Nüsse und würde mich freuen, wenn du mir ein paar Winterfrüchte malen könntest. Dein Wichtel Die Winterfrüchte kann man zusammen einkaufen, sie dann malen und anschließend gemeinsam aufessen.
  8. Hallo, ich habe mich letzte Nacht verlaufen. Könntest du bitte das Nachtlicht anlassen, damit ich in meine Wichteltür finde. Dein Wichtel Am Abend an das Nachtlicht denken und einschalten.
  9. Hallo, der Weihnachtsbaum braucht neue Anhänger – möchtest du neue Anhänger basteln? Ich belohne dich dafür mit gebrannten Mandeln. Dein Wichtel Das ist keine schwierige Aufgabe. Bastelmaterial auf den Tisch und schon kann es losgehen.
  10. Hallo, könnest du auf dem Weihnachtmarkt nachschauen, ob die Marktwichtel ihre Aufgabe in diesem Jahr wieder gut erledigen?Ein Besuch auf dem Weihnachtsmarkt macht allen Kindern Freude.

Eurer Fantasie sind hier natürlich keine Grenzen gesetzt und ich bin sicher, dass euch noch mehr tolle Nachrichten an den Weihnachtswichtel einfallen werden. 

Damit ihr euch noch etwas mehr inspirieren lassen könnt, habe ich für euch noch ein paar Wichtelüberraschungen zusammengestellt – denn nicht jeder hat die Zeit oder das Talent, um die Wichteltüren selbst zu basteln.

Ideen für den Weihnachtswichtel, Wichtelzubehör und Wichtelbriefe

20 Ideen für Zubehör für Weihnachtswichtel

Werbung // Wenn ihr über die Links einkauft, bekommen wir dafür eine kleine Provision. Der Artikel wird für euch dadurch NICHT teurer.


Betty arbeitet als freie Journalistin und ist Herausgeberin im Verlag Berliner Journalisten. Im Ullstein-Verlag veröffentlichte sie drei Sachbücher zu den Themen Europa, Verbraucherrecht und der Gleichstellung allein erziehender Mütter.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

fünf × vier =