LESEN

Die 11 besten SOS-Tipps gegen Kopfschmerzen!

Die 11 besten SOS-Tipps gegen Kopfschmerzen!

Die 11 besten SOS-Tipps gegen Kopfschmerzen!

Quelle: María Victoria Heredia Reyes / Unsplash

 
Die 11 besten SOS-Tipps gegen Kopfschmerzen! Die Arbeit „stapelt“ sich, der Chef drängt und dann ziehen auch noch Kopfschmerzen auf? Steuerst du jetzt mit den richtigen Mitteln gegen, kannst du das „Gewitter“ im Kopf noch aufhalten. Dafür hier die 11 besten SOS-Tipps. Am besten gleich bei den allerersten Anzeichen für aufziehende Kopfschmerzen mit reichlich Flüssigkeit einnehmen. Ob du zu Kopfschmerztabletten mit dem Wirkstoff Acetylsalicylsäure (ASS) oder Ibuprofen greifst, bleibt dir überlassen.
Die 11 besten SOS-Tipps gegen Kopfschmerzen! Die Arbeit „stapelt“ sich, der Chef drängt und dann ziehen auch noch Kopfschmerzen auf? Steuerst du jetzt mit den richtigen Mitteln gegen, kannst du das „Gewitter“ im Kopf noch aufhalten. Dafür hier die 11 besten SOS-Tipps. Am besten gleich bei den allerersten Anzeichen für aufziehende Kopfschmerzen mit reichlich Flüssigkeit einnehmen. Ob du zu Kopfschmerztabletten mit dem Wirkstoff Acetylsalicylsäure (ASS) oder Ibuprofen greifst, bleibt dir überlassen.
Die 11 besten SOS-Tipps gegen Kopfschmerzen! Die Arbeit „stapelt“ sich, der Chef drängt und dann ziehen auch noch Kopfschmerzen auf? Steuerst du jetzt mit den richtigen Mitteln gegen, kannst du das „Gewitter“ im Kopf noch aufhalten. Dafür hier die 11 besten SOS-Tipps. Am besten gleich bei den allerersten Anzeichen für aufziehende Kopfschmerzen mit reichlich Flüssigkeit einnehmen. Ob du zu Kopfschmerztabletten mit dem Wirkstoff Acetylsalicylsäure (ASS) oder Ibuprofen greifst, bleibt dir überlassen.
Die 11 besten SOS-Tipps gegen Kopfschmerzen! Die Arbeit „stapelt“ sich, der Chef drängt und dann ziehen auch noch Kopfschmerzen auf? Steuerst du jetzt mit den richtigen Mitteln gegen, kannst du das „Gewitter“ im Kopf noch aufhalten. Dafür hier die 11 besten SOS-Tipps. Am besten gleich bei den allerersten Anzeichen für aufziehende Kopfschmerzen mit reichlich Flüssigkeit einnehmen. Ob du zu Kopfschmerztabletten mit dem Wirkstoff Acetylsalicylsäure (ASS) oder Ibuprofen greifst, bleibt dir überlassen.

Die Arbeit „stapelt“ sich, der Chef drängt und dann ziehen auch noch Kopfschmerzen auf? Steuerst du jetzt mit den richtigen Mitteln gegen, kannst du das „Gewitter“ im Kopf noch aufhalten. Dafür hier die 11 besten SOS-Tipps

1. SOS-Tipp SCHMERZMITTEL:

Am besten gleich bei den allerersten Anzeichen für aufziehende Kopfschmerzen mit reichlich Flüssigkeit einnehmen. Ob du zu Kopfschmerztabletten mit dem Wirkstoff Acetylsalicylsäure (ASS) oder Ibuprofen greifst, bleibt dir überlassen. Beide lindern Schmerzen und wirken gleichzeitig entzündungshemmend. Ibuprofen wirkt schneller, aber kürzer als ASS. Achtung! Besser keine Kombipräparate einnehmen. Sie machen zu schnell abhängig, weil das enthaltene Koffein suchtfördernd ist.

2. SOS-Tipp FLÜSSIGKEIT:

Trinken wir zu wenig, wird das Blut „dick“ und die Sauerstoffversorgung des Gehirns kommt ins Stocken. Leider neigen wir dazu, gerade in Stressphasen zu wenig zu trinken. Dabei kann mit ausreichend Wasser der Kopfschmerz sowohl verhindert, als auch schnell wieder weggetrunken werden. Am besten zu Mineralwasser greifen. Warum? Weil es unter anderem die Spurenelemente Kalium, Eisen, Phosphat und Natrium enthält. Sie kurbeln den Austausch von Nervenbotenstoffen an. Für den optimalen Effekt  die Trinkmenge auf drei Liter erhöhen. Übrigens: Wer viel trinkt, kann auch besser denken.

3. SOS-Tipp ESPRESSO:

Kopfschmerzen sind im Anmarsch? Dann eine kurze Pause machen und einen doppelten Espresso besorgen. Vor allem dann, wenn du tendenziell zu niedrigen Blutdruck hast. Das Koffein im Espresso blockiert für ca. 20 Minuten die Bildung eines Enzyms, welches für die Freisetzung von Prostaglandinen verantwortlich ist. Das sind hormonähnliche Substanzen, die unter anderem an der Weiterleitung von Schmerzen beteiligt sind. Warum nicht Kaffee? Das spezielle Filter-Verfahren bei Espresso setzt das Koffein am besten frei. Zudem ist Espresso blutdruck- und magenfreundlicher.

4. SOS-Tipp EISWÜRFEL:

Wenn du Eiswürfel zur Verfügung hat, solltest du ein paar davon in ein Leinentuch geben und genau auf die Stelle am Kopf legen, wo der stärkste Schmerz „sitzt“. Und zwar etwa für drei bis vier Minuten. Dann unbedingt pausieren und erst nach zehn Minuten gegebenenfalls wiederholen. Funktioniert übrigens auch mit einem gekühlten Gelkissen. Wer beides nicht zur Hand hat, kann auch einfach kaltes Wasser über die Handgelenke laufen lassen. Rührt der Kopfschmerz von einer Erkältung her, die Eisbehandlung bitte unterlassen.

5. SOS-Tipp MAGNESIUM:

Magnesium solltest du dir prophylaktisch eigentlich immer in die Tasche stecken. Denn es ist fast ein Alleskönner. Es aktiviert im Körper nämlich über 300 Enzyme, steuert maßgeblich die An- und Entspannung der Muskeln, dämpft die Erregbarkeit der Nerven und beeinflusst die Ausschüttung sowie die Wirkung von körpereigenen Hormonen. Viele Studien belegen seine Wirksamkeit auch bei Kopfschmerz. Dann allerdings nur in hohen Dosen von 120 bis 240 mg (maximale Tagesdosis 600 mg).

6. SOS-Tipp ENTSPANNUNGSGYMNASTIK:

Mit fast 90 Prozent tritt Spannungskopfschmerz am häufigsten auf. Deshalb hilft es oftmals, Verspannungen im Hals- und Nackenbereich wieder zu lösen. Mache eine kleine Pause, suche dir sich eine ruhige Ecke und mache folgende zwei kleinen Übungen.

  • Halswirbel entspannen: Gerade und fest hinstellen, Schultern dabei entspannen. Jetzt den Kopf langsam nach links legen, bis das Ohrläppchen die Schulter berührt. Kurz verharren und nun zurück in die Ausgangsposition. Dann den Kopf rechts neigen. Fünf Mal wiederholen!
  • Oberkörper entlasten: Eine gerade Haltung einnehmen, die Beine sind dabei leicht geöffnet. Jetzt beide Arme waagerecht ausstrecken. Synchron mit beiden Armen fünf Kreise beschreiben. Kurz lockern. Bis zu zehn Mal wiederholen!

7. SOS-Tipp ATEMÜBUNG:

Etwa 30 Prozent des eingeatmeten Sauerstoffs gehen direkt ins Gehirn. Unter Stress neigen wir aber dazu, nur noch in den Brustkorb zu atmen und zu verkrampfen. Auch dadurch kann es zu Kopfschmerzen kommen. Versuche dann ruhig mal Folgendes:

  • Mit dem linken Daumen linkes Nasenloch verschließen. Durch das rechte Nasenloch aus- und einatmen. Danach mit dem rechten kleinen Finger das rechte Nasenloch schließen. Durchs linke Nasenloch aus- und einatmen. Je 1 Minute halten, 3 Mal wechseln.
  • Aufrecht sitzen. Möglichst alle Luft in der Lunge ausatmen, dann das Kinn kräftig gegen das Brustbein pressen. Atem für ein paar Sekunden anhalten. Nun den Kopf heben, zwei Minuten sehr tief ein- und ausatmen. Nach 15 Minuten wiederholen.

8.SOS-Tipp SCHLÄFEN-AKUPRESSUR:

Wenn du spürst, dass ein Kopfschmerz gerade aufzieht, dann kann diese Akupressur aus der Traditionellen Chinesischen Medizin helfen. Zeige- und Mittelfinger beider Hände links und rechts auf die Vertiefungen der Schläfe legen. Nun mit den Fingerkuppen etwas Druck ausüben und dabei leicht reibend kreisen. Nach 15 Sekunden das Reiben beenden, nur noch sanft auf die Schläfen drücken und bis acht zählen. Jetzt Druck verringern, so dass Finger nur noch aufliegen. Bis sechs zählen. Nochmals fester drücken und bis sechs zählen. Das Ganze drei Mal wiederholen. Zum Abschluss noch mal kreisende Reibung, dabei bis zehn zählen.

9. SOS-Tipp ABSCHWEIFEN:

Und zwar mit den Gedanken und den Augen. Lehne dich dafür entspannt zurück. Lasse nun die Augen mit Blick nach draußen (am besten in die Natur) in die Ferne schweifen. Je weiter weg desto besser. Auf keinen Fall irgendeinen Punkt fixieren. Jetzt langsam den Kopf „abschalten“ und an etwas Schönes wie einen Sonnenuntergang denken. Ein paar Minuten reichen schon.

10. SOS-Tipp NACKENWÄRME:

In vielen Büros gibt es eine Mikrowelle. Lege dir für den Notfall ein Dinkel- oder Kirschkernkissen bereit. Erwärme das Kissen und lege es dir für mindestens zehn Minuten in den Nacken. Die wohl dosierte Wärme fördert die Durchblutung, das Gehirn bekommt wieder mehr Sauerstoff,  Krämpfe werden gelöst und Muskeln gelockert. Zudem wirkt Wärme auch schmerzhemmend.

11. SOS-Tipp TIGERBALM:

Er besteht vor allem aus Pfefferminzöl und das kann bei leichtem bis mäßigem Kopfschmerz kleine Wunder vollbringen. Einfach eine Fingerkuppe davon an beiden Schläfen sanft kreisend einmassieren. Zusätzlich auch ein wenig davon auf die Stirn geben. Die Dauer und Heftigkeit der Kopfschmerzen wird Studien zufolge deutlich verringert. Zudem wirkt der aromatische Duft auch als „Seelen-Massage“.


Noch nicht genug bekommen? Dann schau doch mal auf unserem Pinterest-Board dabei. Dort findest du noch mehr Gesundheit-Tipps und -Artikel:

Oder du siehst dich einmal auf unserem Wissenwert-Board um:

Oder du siehst dich einmal auf unserem Beauty-Board um:

Habt ihr unsere Tipps einmal ausprobiert? Dann schreibt uns doch gerne in die Kommentare oder eine E-Mail, ob sie euch gefallen haben.


ist Diplom-Journalistin und hat ein Staatsexamen in Psychologie. Die alleinerziehende Mutter war viele Jahre Mitglied der Chefredaktion großer deutscher Frauenzeitschriften. Derzeit ist die überzeugte Vegetarierin, freie Autorin und findet die besten Ideen auf Spaziergängen mit ihrem Hund Quadriga.

ÄHNLICHE ARTIKEL

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Hinweise zur Verarbeitung Ihrer Angaben und Widerspruchsrechte: Datenschutzerklärung