LESEN

Bringt Farbe ins Leben! Warum die richtige Kleidun...

Ein Haufen Männer in dunklen Anzügen auf einer Bühne. Foto. Klick. Ein Haufen Chefs in dunklen Anzügen bei einer Pressekonferenz. Foto. Klick. Ein Haufen Herren in dunklen Anzügen vor einem Gebäude. Foto. Klick.

Wie einfach ist es, als Frau in diesen Reihen dunkler Anzüge herrlich aufzufallen, der Mittelpunkt im Bild zu sein, jedes Foto zu dominieren. Ganz ohne Arbeit. Ohne Mühe. Ohne Aufwand. Nur mit einer bunten Bluse. Einem hellen Anzug. Einem schönen farbigen Kleid. Bringt Farbe ins Leben! Seid der Klecks auf jedem Bild! Bleibt in Erinnerung. Es ist so einfach, in dieser tristen einfarbigen Männerwelt herauszustechen, eine Rolle zu spielen, den Betrachter dazu zu bringen, sich zu fragen, wer ist die denn? Darum geht es doch. Das macht Spaß, bringt Punkte auf der Karriereskala und freut sogar die eigene Großmutter. J

Tipp 1: Tragt Farbe!

Tipp 2: Stellt Euch immer in die Mitte oder zumindest neben den Wichtigsten!

Tipp 3: Tragt nie das, was die Jungs auch tragen. Warum denn auch! Fallt auf im Einheitsbrei der dunklen Anzüge!

Das Auge liebt Farben. Farben drücken Gefühle aus, besetzen Themen, sie bestimmen die Werbung, den Styleguide jeder Marke, die Mode weltweit. Jede Saison, vom Geschirr bis zur Unterwäsche, hat nicht nur Motive, sondern Farbwelten. Das hat Gründe und zwar Berechtigte. Farben beeinflussen unsere Stimmung, sie prägen uns und wirken sich auf unser Wohlbefinden genauso aus wie auf unsere Launen. Sie sind Wissenschaft und Intuition zugleich. Sie wechseln

  • mit den Zeiten – rosa war jahrhundertelang die Farbe der Jungs, heute gehört sie absolut selbstverständlich zu den Mädchen,
  • mit den Ländern – weiß bedeutet Hochzeit (Europa) und Beerdigung (Asien),
  • mit den Stimmungen – blau bedeutet seriös, zielsicher, treu, gar beruhigend … rot gilt als emotional, als energetisch, als feurig.

 

Grün ist die Hoffnung, Gelb ist das Licht, die Sonne, die Erleuchtung. Und so weiter. Auf jeden Fall steht schwarz zwar den meisten Frauen gut, im Fernsehen oder Video aber sieht schwarze Kleidung stets nach Beerdigung aus, macht die Konturen des Gesichts schärfer, bitterer, zynischer. Weiß zerfließt mit jedem Hintergrund und strahlt schrecklich jedes Licht zurück. Denkt also darüber nach, wann und wo Ihr was und welche Farbe tragt. Findet heraus, welche Farben Euch stehen, welcher Farbtyp Ihr seid. Frauen mit blonden Haaren können andere Farben tragen als Frauen mit dunklen oder roten Haaren. Rote Haare und rote Kleidung können schrecklich aussehen oder aber großartig. Die richtigen Farben, was steht mir, gerade mir, das ist eine ganz individuelle, sehr persönliche Frage. Das muss man probieren, testen, anprobieren. Lasst Euch fotografieren, schaut nicht nur im Spiegel Euch selber an, betrachtet die Fotos, kritisch, aber offen. Ihr werdet überrascht sein! Probiert Make-up zur Kleidung, testet Kleider mit Farben, Formen, Mustern, tragt Hosenanzüge statt Uniformen und denkt über Anlässe nach. Aber verkleidet Euch nicht, zieht an, was Euch gefällt, worin Ihr Euch wohl fühlt, aber habt den Mut, herauszustechen aus der Menge der dunklen Anzugträger. Es ist so einfach!


ist Fernsehjournalistin und Medientrainerin in Berlin. Sie ist die Geschäftsführerin der Fulmidas Medienagentur. Darüber hinaus hat sie die FRONTFRAUEN Akademie für Frauen in Führungspositionen ins Leben gerufen. Claudia Bender veranstaltet regelmäßig FRONTFRAUEN Business Club Abende. Diese bieten Frauen einen angenehmen Rahmen, in dem sie sich begegnen und austauschen können. Website | Facebook | Twitter

RELATED POST

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

By using this form you agree with the storage and handling of your data by this website.