LESEN

New Work beginnt mit der Frage nach dem Warum

New Work beginnt mit der Frage nach dem Warum

New Work beginnt mit der Frage nach dem Warum

Quelle: sasint / Pixabay

 

Alle sprechen darüber. Großkonzerne wie Daimler, die Telekom und die Deutsche Bahn befinden sich im Wandel. Sie möchten Start-up Mentalitäten annehmen und suchen in Coworking-Spaces nach Inspiration und Innovation. Neue Technologien werden sich, wie wir auf den Online Marketing Rockstars 2017 gehört haben, nicht nur in Richtung digitale, datengetriebene Kommunikation verändern, sondern bestehende Strukturen, Prozesse und Kulturen nachhaltig aufbrechen. Hinzu kommt der Anspruch der nächsten Generation, der Millennials, an eine neue Arbeitskultur mit mehr Flexibilität, Selbstverantwortung und vor allem Sinnhaftigkeit. Die Rede ist von der (R)evolution der Arbeitswelt, kurz: New Work.

Was bedeutet dieser Begriff genau? Befinde ich mich in einer Filterblase, die neben der viel- und nichtssagenden ‘Digitalen Transformation’ schwebt?

Die Sehnsucht nach Orientierung

Aufgewachsen bin ich mit einem sehr klassischen Bild von Arbeit und der Teilung zum Rest des Lebens, wie es sicherlich viele von euch nachvollziehen können. Mir wurde vermittelt: Arbeit bedeutet Leistung und das Maß an Leistung bestimmt deinen Erfolg im Leben. Mag sein, dass der chinesische Kultur-Einfluss meiner Eltern mich geprägt hat, oder das Umfeld der strebsamen südbadischen Region – wahrscheinlich beides ein wenig.

Nach ersten Einblicken in die Arbeitswelt traditioneller Unternehmen während meines Studiums merkte ich schnell, dass das klassische 9-to-5 Konzept von Arbeit als Erwerbstätigkeit nicht mehr zeitgemäß sein kann. In unserer schnelllebigen, digitalen Realität findet alles gleichzeitig statt. Wir sind, zumindest in unserer westlichen Welt, umgeben von einem übersättigten Maß an Produkten, Informationen und Zugang zu Technologien, die Alltag und Arbeit erheblich vereinfachen. Trotzdem, und vielleicht genau wegen diesem Überfluss und der Unendlichkeit an Optionen, fühlte ich eine Sehnsucht nach Orientierung.

Wenn man sich die ​Generation Y Studie der DGFP​​ ansieht, wird schnell klar, dass ich genau in die  Schnittmenge der Typisierung passe. Zum einen gab es nie mehr Spezial-Studiengänge und alternative  Karrierewege, zum anderen überfordern diese unzähligen Wahlmöglichkeiten. Wir fühlen uns  ohnmächtig und orientierungslos auf der Suche nach dem “perfekten” Weg.

Die Suche nach dem Sinn

So stellte ich mir folgende Fragen: Warum bin ich hier? Was will ich bewirken? Wie will ich leben und arbeiten? Definiere ich meinen Erfolg durch Arbeit, durch Geld oder durch was eigentlich? Ich glaube, dass sich jeder von euch und auch jedes Unternehmen genau diese Fragen stellen sollte. In turbulenten Zeiten wie diesen kann man beobachten, wie Marken bewusst positioniert werden – ob in sozialpolitischer oder ökologischer Hinsicht. Hier fängt der Mindset von New Work an: Passt das Unternehmen, in dem ich arbeite zu meiner Identität, meinen Werten und Bedürfnissen?

Simon Sinek hat in seinem berühmten ​TEDxTalk “Start with Why”​ eine regelrechte Welle losgetreten und Unternehmen aufgefordert, dem eigenen Sinnzweck nachzugehen. Genau das fordere  ich: Eine Rückbesinnung auf unser persönliches Warum.

Der Mut zur Veränderung

Die folgenden fünf Statements können der Anfang für ein Verständnis von New Work sein.

  1. New Work bedeutet Altes zu hinterfragen, nicht zu verabschieden.
    Flexible Arbeitszeiten und selbstorganisiertes Arbeiten sind gut, aber traditionelle Hierarchien  vollständig abschaffen? Daran glaube ich nicht. Vielmehr halte ich eine Verschiebung von  Rollen, Verantwortlichkeiten und damit auch Entscheidungsebenen für sinnvoll. Eine Balance  aus Autonomie und Autorität. Für alle muss ein ausgeglichenes Maß gefunden werden, auch  wenn gerade der Hype von Co-Working, Digitalen Nomadentum und Design Thinking seinen  Höhepunkt erreicht.
  2. New Work ist keine Generationenfrage, sondern eine Frage der Bereitschaft zur Veränderung. 

    Als Millennial ist es mir wichtig klarzustellen: Wer Veränderung im Sinne von New Work  möchte, muss sie selbst antreiben. Das ist keine Frage von Alter oder Branche. Es ist  vielmehr der Mut, sich mit der eigenen Arbeitssituation auseinanderzusetzen und einen Blick in  die Zukunft zu wagen. Wie will ich arbeiten? Was möchte ich erreichen? Was ist mir wichtig?
  3. New Work ist die sinnvolle Verbindung von Leben und Arbeit-
    Wir alle streben nach sinnvoller Arbeit. Ob als Kreativer, Berater oder ​Busfahrer​. Unsere Werte  unterscheiden sich, genauso wie unsere Persönlichkeiten – deshalb steht für eure individuellen  Bedürfnisse und Lebensentwürfe ein.
  4. New Work ist ein ganzheitlicher Mindset-Wandel und beginnt mit der Frage: Warum?
    Der Begriff ‘New Work’ lässt sich (noch) nicht einheitlich definieren. Und gerade das ist doch  etwas Schönes. Trotzdem ist es mehr als die Summe digitaler Tools, Apps und Cloud-basierten  Plattformen und fängt mit der Suche nach dem eigenen Sinnzweck an. Von dort aus muss sich  jeder für passende Arbeitsbedingungen, Führungskulturen und Lebensaufgaben entscheiden.

Lasst uns heute die New Work Bewegung starten!

Entstanden aus der geteilten Neugierde und Passion für das Thema New Work habe ich mit SOULWORX das digitale Storybook Humans of New Work ins Leben gerufen – eine Dokumentation, die den Zeitgeist des Arbeitens einfängt. In unserer von Technologie dominierten Gesellschaft möchten wir den Fokus auf jeden Einzelnen lenken und den Menschen hinter den unterschiedlichsten Branchen ein Gesicht und eine Stimme geben.

Schaut mal rein und lasst euch von echten Geschichten inspirieren!


Seit knapp einem Jahr verfolgt Monika als ​Millennial Activist mit der jungen Strategieberatung SOULWORX die Mission, mehr Menschlichkeit und Sinnhaftigkeit in Organisationen zu bringen. Aus eigenem Antrieb heraus, ein neues Verständnis von Arbeit in die Welt zu entwickeln, schloss sie sich Gründerin Julia von Winterfeldt an, mit einer neuen Art von Beratungsagentur nachhaltigen Wandel in den Bereichen Marke, Kultur, Leadership und Innovation zu schaffen. Mit Humans of New Work erfüllt sie sich ihren Herzenswunsch, unterschiedliche Perspektiven zur neuen Arbeitswelt zusammenzubringen und für alle sichtbar zu machen. Website | Facebook | LinkedIn | Instagram | Twitter

  1. Sehr guter Beitrag. Oft bzw. meistens begegne ich Menschen, die nur die Frage nach dem WAS klären. Das Wie und das WARUM wird ausgeblendet … Aber dort beginnt die eigentliche Veränderung, die eigene Auseinandersetzung. Habe dazu selbst vor kurzem einen Blog geschrieben https://www.linkedin.com/pulse/erfolgsgarantie-durch-sinn-%C3%B6konomie-g%C3%BCnther-wagner

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.