LESEN

Die 7 besten Zimmerpflanzen für deine Gesundheit

Die 7 besten Zimmerpflanzen für deine Gesundheit

Die 7 besten Zimmerpflanzen für deine Gesundheit

Quelle: Unsplash

 

Draußen grünt und blüht es immer noch eher spärlich. Deshalb hole dir doch Zimmerblüher in deine Wohnung oder dein Büro. Die folgenden Zimmerblüher erfreuen deine Augen und schützen als Luftfilter auch noch deine Gesundheit.

Anthurie

Die auch als Flamingoblume bekannte Pflanze holt sich aus der Luft besonders Ammoniak, Xylol und Formaldehyd. Sie mag es hell bis sonnig. Wenn möglich mit Regenwasser gießen, aber zwischendurch immer mal abtrocknen lassen.

Azalee

Oft wird sie auch als Alpenrose bezeichnet. Sie ist ein (Zigaretten-) Rauchfänger, filtert aber ebenfalls jede Menge Ammoniak, Xylol und Formaldehyd aus der Raumluft. Sie mag es hell, aber nur leicht sonnig. Die Erde während der Blüte immer feucht halten. Stichwort nasse „Füße“.

Chrysantheme

Wird manchmal auch Wucherblume genannt. Sie filtert sich Benzol, Formaldehyd und Ammoniak aus der Luft. Steht am besten in hellen, aber nur mäßig warmen Räumen und braucht immer viel Wasser. Tipp: Die Blüten kann man essen.

Gerbera

Als Topfblume wird sie derzeit in vielen Farben angeboten, kann im Sommer „ausgesiedelt“ werden. Sie ist das „fleißige Lieschen“ unter den Luftreinigern. Entzieht viele Gifte wie z.B. Benzol, Trichloräthylen, Toluol und Kohlenmonoxid. Sie mag es hell bis sonnig und möchte stets feucht gehalten werden.

Gliederkaktus

Viele kennen ihn auch als Weihnachtskaktus. Auch er ziert und entgiftet gleichermaßen. Allerdings entzieht er dem Raum das Gift (v.a. Formaldehyd) interessanterweise über seine Wurzeln. Mag es sehr hell und trotzdem keine Südsonne. Bei 12°C bis 22°C möchte er regelmäßig gegossen werden.

Phalaenopsis

Bei uns eher als Schmetterlingsorichdee bekannt. Sie blüht oft monatelang wunderschön und hebt dadurch die Stimmung. Als Raumentgifter wirkt sie weniger, schluckt aber geringe Mengen an Formaldehyd und Xylol. Sie mag es hell, doch wenig sonnig bei mindestens 20°C. Wurzeln am besten mit Wasser besprühen.

Spathiphyllum

Die auch als Blattfahne bezeichnete Pflanze ist sozusagen die Meisterin unter den Entgiftern. Sie absorbiert in hohem Maße u.a. Formaldehyd, Xylol, Toluol, Aceton und Alkohole. Sie mag es eher zart hell bis schattig bis 18 °C bis 25°C, und möchte niemals austrocknen.


ist Diplom-Journalistin und hat ein Staatsexamen in Psychologie. Die alleinerziehende Mutter war viele Jahre Mitglied der Chefredaktion großer deutscher Frauenzeitschriften. Derzeit ist die überzeugte Vegetarierin, freie Autorin und findet die besten Ideen auf Spaziergängen mit ihrem Hund Quadriga.

ÄHNLICHE ARTIKEL

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.