LESEN

7 Tipps für ein gutes Katzen-Leben (mit Wildes Lan...

7 Tipps für ein gutes Katzen-Leben (mit Wildes Land)

7 Tipps für ein gutes Katzen-Leben (mit Wildes Land)

Quelle: Sabri Tuzcu / Unsplash

 
Sie sind der Deutschen liebstes Haustier – die Katzen. Immerhin leben circa 8,2 Millionen Katzen bei uns. Damit hält sich jeder Zehnte einen „Stubentiger“. Und dem soll es richtig gut gehen. Mit den folgenden Tipps gelingt dir die perfekte Pflege deiner Katze. Und mit dem neuen Katzenfutter von Wildes Land kannst du sie auch artgerecht und ganz natürlich ernähren.

Anzeige

Sie sind der Deutschen liebstes Haustier – die Katzen. Immerhin leben circa 8,2 Millionen Katzen bei uns. Damit hält sich jeder Zehnte einen „Stubentiger“. Und dem soll es richtig gut gehen. Mit den folgenden Tipps gelingt dir die perfekte Pflege deiner Katze. Und mit dem neuen Katzenfutter von Wildes Land kannst du sie auch artgerecht und ganz natürlich ernähren.

Ein richtig gutes Katzenleben – darauf solltest du achten!

1. Wie eine Katze „wohnen“ will:

Eigentlich haben Katzen auch in kleineren Wohnung so ab 50 Quadratmeter genügend Platz für sich. Wichtig sind dann vor allem zwei Dinge: Es sollte eine längere „Rennstrecke“ (z.B. einen langen Flur) zum Sprinten und Toben geben sowie ausreichend Rückzugsmöglichkeiten und erhöhte Plätze für sich (z.B. Regale, Schränke etc.) zum Zurückziehen und Erholen.

2. Welche „Möbel“ deine Katze braucht oder eben auch nicht:

Du hängst sehr an deinen teuren Designermöbeln? Dann vergiss das mit der Katze! Eine Katze ist nämlich immer ein energiegeladenes, willensstarkes Wesen. Auch Pflanzen können sie stören und werden dann einfach mal „abgeräumt“. Die Katzen-Grundausstattung besteht aus Bettchen, 2 Katzenklos, Kratzbaum/-bäumen, ein oder mehreren Kratzbrettern, Transportkiste für den Tierarztbesuch sowie Wasserschale und Futternapf. Schön wäre es, wenn du deiner Katze Aussichtsplätze wie etwa Fensterbänke bieten kannst. Ansonsten sei darauf gefasst, dass auch Katzen ausgemachte „Couch-Potatos“ sind. Und zwar am liebsten mit „ihrem“ Menschen. Katzen sollten ihren Haltern immer nahe sein dürfen, wenn sie es wollen.

3. Wie viel Zuwendung eine Katze möchte:

Keine Katze ist wie jede! Es ist deine Aufgabe als „ihr“ Mensch, herauszufinden, was sie besonders mag. Wie viel Spielen, Schmusen oder Zuwendung sie haben will, wird sie dir „klarmachen“. Denn es ist die Katze, die darüber bestimmt, wann, mit wem und wie sie ihre Zeit verbringen will. Komme ihr dabei so weit entgegen, wie es für dich möglich und machbar ist. Und beobachte sie beim Spielen. Dann entdeckst du zeitnah mögliche Veränderungen und kannst ggf. mit einem Tierarztbesuch darauf reagieren. Die Gesundheit deiner Katze liegt nämlich in deiner Verantwortung.

4. Die Kastration – eigentlich ein Muss:

Und zwar nicht nur für „Freigänger“, aber für sie ganz besonders. Denn noch „potente“ Katzen können auf Streifzügen in gefährliche Situationen geraten und sich beim Deckakt oder Rangkampf teilweise schlimme Verletzungen einhandeln. Außerdem ist der Revierkampf purer Stress und lässt das Tier schneller altern. Und auch bei „Stubentigern“ macht die Kastration Sinn. Weibchen erkranken sieben Mal häufiger an Gesäugetumoren, wenn sie keine Ka-Katzen sind. Und bei Katern hört nach der Kastration das Markieren auf. Das Plus für den Menschen? Ka-Katzen und Ka-Kater werden anhänglicher, ruhiger und streunen nicht mehr. Übrigens ist der beste Zeitpunkt für eine Kastration nach dem Erreichen der Geschlechtsreife so um den fünften Lebensmonat.

7 Tipps für ein gutes Katzen-Leben (mit Wildes Land)

5. Beim Katzenfutter am besten Natur pur:

Dazu sollest du wissen, dass die Katze unter natürlichen Bedingungen ein Beutetierfresser ist. Die Ernährung deines „Stubentigers“ soll, zur Gesunderhaltung des Organismus, den natürlichen Bedürfnissen angepasst sein. Eine Katze benötigt vor allem tierisches Eiweiß und Fett, außerdem Kohlenhydrate, Vitamine und Mineralstoffe. Optimal darauf eingestellt ist das neue, jetzt deutschlandweit in allen dm Märkten erhältliche Katzenfutter Wildes Land*. Es steht für artgerechte und natürliche Ernährung von Katzen. Wildes Land verwendet ausschließlich qualitativ hochwertige Zutaten aus der Lebensmittelproduktion in Form von viel frischem Fleisch, gesunden Wildkräutern und Ölen. Alle Produkte sind auch getreide- und glutenfrei, zudem frei von Farb-, Aroma- und Konservierungsstoffen. Das Sortiment umfasst Trocken- und Nassfutter sowie Snacks. Erhältlich bei dm sind folgende acht Produkte: Probierbox Nassfutter Frischebeutel (4x100g), Huhn Trockenfutter (400g), Huhn & Lachs Nassfutter Frischebeutel (100g), Huhn PUR Nassfutter Frischebeutel (100g), Kaninchen & Huhn Nassfutter Frischbeutel (100g), Entenbrust in Stücken Snack (70g), Fleischwürfel Wild (Snack 100g) sowie Fleischwürfel Huhn (Snack 100g).

7 Tipps für ein gutes Katzen-Leben (mit Wildes Land)

6. Auch auf das Trinken achten:

Katzen brauchen sauberes Trinkwasser, das immer zur Verfügung steht. Milch bitte besser nicht hinstellen. Denn viele erwachsene Katzen vertragen sie nicht gut. Wenn du Futter- und Wassernapf an verschiedenen Stellen in der Wohnung platzierst, kommst du damit den Urgewohnheiten von Katzen entgegen und sie trinken dann erfahrungsgemäß mehr. Übrigens mögen auch viele Katzen einen Trinkbrunnen.

7. Impfungen und regelmäßige Tierarzt-Checks:

Geimpft werden Katzen vorbeugend gegen Katzenseuche, Katzenschnupfen und, wenn die Katze ein „Freigänger“ ist, noch zusätzlich gegen Tollwut. Zudem gibt es inzwischen auch wirksame Impfstoffe gegen die Erreger der Katzenleukose. Der Tierarzt kann dir Auskunft geben, welche Impfungen sinnvoll sind und wann diese erfolgen sollten. Da der Impfschutz je nach Hersteller unterschiedlich lange vorhält, muss der Tierarzt jedes Jahr einmal kontrollieren, welche Impfungen fällig sind. Ein Gesundheitscheck, den du in diesem Rahmen gleich durchführen lassen kannst, ist zudem förderlich, um bei deinem Liebling Krankheiten frühzeitig zu erkennen.

So schmeckt Wildes Land unserem Kater

Katzenbesitzer wissen, wie sehr ihre Samtpfoten Streicheleinheiten lieben. Auch wir sind glücklich, wenn wir spüren, wie unsere Stuben- oder Gartentiger uns mögen und unsere Gesellschaft genießen. Auch beim Katzenfutter sollten wir wählerisch sein und dafür sorgen, dass es nicht zu viel Zucker, Farb- oder Konservierungsstoffe, Getreide oder Füllmittel enthält. Worauf wie bei unserer eigenen Ernährung achten, dass sollten wir auch unseren Katzen zugestehen. Es beginnt aber nicht erst bei den Inhaltsstoffen, sondern schon beim Geruch. Katzenliebhaber wissen, dass manche Dose oder Tüte mit Nassfutter nicht gerade einen angenehmen Duft verbreitet. Beim Nassfutter von Wildes Land sind Menschen und Katzen überrascht, wie angenehm das Nassfutter riecht. Auch die Konsistenz des Futters ist hervorragend, denn man kann die Fleischstücke sehen und es quillt nicht nur Essen aus der Verpackung. Da wir Menschen das Futter vom Geschmack her nicht beurteilen können, mussten wir uns auf die Reaktion unseres Redaktions-Katers verlassen. Unser Kater Cello hat keine einzige Geschmacksrichtung verschmäht, sondern von den unterschiedlichen Packungen und Geschmacksrichtungen nichts übriggelassen. Versucht es mal und tut eurer Katze etwas Gutes!

Wildes Land ist auf Promo-Tour! Schau doch persönlich vorbei und gewinne

Zwischen dem 01.09. und dem 22.09. 2018 gibt es in sieben deutschen Städten/Märkten jeweils an einem Tag eine große Promotion-Aktion mit tollem Gewinnspiel vor Ort. Ich werde jedenfalls in meiner Heimatstadt Berlin am 21.09.2018 einmal vorbeischauen und mich informieren.

Alle Tour-Daten von Wildes Land:
06.09.18 München, 10:00-19:00 Uhr, Ingolstädter Straße 170b, 80939 München
17.09.2018 Karlsruhe, 10:00-20:00 Uhr, Zeppelinstraße 15, 76185 Karlsruhe
18.09.2018 Frankfurt, 10:00-20:00 Uhr, Zeil 47-49, 60313 Frankfurt am Main
19.09.2018 Köln, 10:00-18:00 Uhr, Neusser Straße 256, 50733 Köln
20.09.2018 Hamburg, 10:00-19:00 Uhr, Große Bergstrasse 152-162, 22767 HH
21.09.2018 Berlin, 10:00-20:00 Uhr, Turmstraße 29, 10551 Berlin
22.09.2018 Leipzig, 10:00/11:00-19:00 Uhr, Zschochersche Straße 82a, 04229 Leipzig

7 Tipps für ein gutes Katzen-Leben (mit Wildes Land)
7 Tipps für ein gutes Katzen-Leben (mit Wildes Land)

Du willst dir eine Katze anschaffen? Hier die wichtigsten Kompakt-Infos dazu

  • Die Kosten: Eine Katze benötigt Trocken- und/oder Feuchtfutter für etwa 30 bis 40 Euro/Monat. Da die Katzengrößen je nach Rasse nicht sehr schwanken, gilt dieser Richtwert für alle.
  • Zeitaufwand: Katzen sind da deutlich anspruchsloser, als beispielsweise Hunde. Denn sie sind eigentlich Einzelgänger und machen ihr „Ding“. Aber: die Katzentoilette muss jeden Tag sauber gemacht werden.
  • Bewegungsdauer: Mit einer Katze musst du nicht Gassi gehen. Sie möchte am liebsten allein nach draußen. Allerdings ist dafür eine Katzenklappe sinnvoll. In der Stadtwohnung sollte sie zumindest etwa zwei Stunden am Tag Zuwendung bekommen.
  • Wohnraumfläche: Katzen sollten sich auf mindestens 30 Quadratmeter frei bewegen können.
  • Reisen: Katzen verreisen gar nicht gern. Bei Abwesenheit daher die Betreuung am besten in der gewohnten Umgebung durch einen Katzensitter organisieren. Lebenserwartung: Ohne schwere Krankheiten oder Unfälle ist mit einer Lebenserwartung von zwölf bis 15 Jahren zu rechnen.
  • Gesamtkosten: Für eine Katze musst du zwar keine Steuern bezahlen. Dafür braucht es täglich Katzenstreu. Mit Tierarzt, Futter, Spielzeug, Kratzbaum etc. musst du minimal ca. 12 x 40 Euro, also 480 Euro/Jahr kalkulieren.

 

* Um eine Vielzahl an Inhalten anbieten zu können, finanzieren wir das Blogazin durch Sponsoren. So bleiben die Artikel für unsere Leser weiterhin kostenlos. Dieser Beitrag entstand in freundlicher Kooperation mit Wildes Land.


ist Diplom-Journalistin und hat ein Staatsexamen in Psychologie. Die alleinerziehende Mutter war viele Jahre Mitglied der Chefredaktion großer deutscher Frauenzeitschriften. Derzeit ist die überzeugte Vegetarierin, freie Autorin und findet die besten Ideen auf Spaziergängen mit ihrem Hund Quadriga.

ÄHNLICHE ARTIKEL

  1. Tobias Müller

    12 September

    Meine Tante geht mit ihrer Katze regelmäßig zum Tierarzt und ist sehr zufrieden. Danke für all die guten Tipps für die Gesundheit einer Katze! Die werde ich meiner Tante weiterempfehlen.

  2. Hanna Adams

    21 September

    Danke für die Tipps zur Katzenhaltung. Mein Bruder hat sich gestern eine Katze gekauft. Bei der Grundausstattung hat er nicht an die Transportkiste für den Tierarzt gedacht. Das werde ich ihm gleich sagen, denn der Tierarzttermin steht bald an.
    LG

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Hinweise zur Verarbeitung Ihrer Angaben und Widerspruchsrechte: Datenschutzerklärung