close
Zeit für eine neue Brille? So wird sie ein perfekter Durchgucker!
Zeit für eine neue Brille? So wird sie ein perfekter Durchgucker!

Quelle: Ewan Robertson / Unsplash

Lifestyle

Zeit für eine neue Brille? So wird sie ein perfekter Durchgucker!

Du willst bzw. musst dir bald eine neue Brille kaufen? Dann kommt es besonders auf die Gläser an. Glas oder Kunststoff, entspiegelt oder getönt. Die Ausstattung bestimmt die Qualität. Und darauf solltest du ganz besonders achten:

Du willst bzw. musst dir bald eine neue Brille kaufen? Dann kommt es besonders auf die Gläser an. Glas oder Kunststoff, entspiegelt oder getönt. Die Ausstattung bestimmt die Qualität. Und darauf solltest du ganz besonders achten:

Wann es für dich Glas sein soll

Echtes Glas ist zwar relativ schwer. Dafür ist es allerdings ziemlich unempfindlich für Kratzer. Und damit besonders gut geeignet für alle, die beruflich starker Hitze oder Staub ausgesetzt sind. Oder auch für all jene unter euch, die kleine Kinder haben. Aus eigener Erfahrung klug geworden, setze ich besonders auf Kratzschutz.

Womit Kunststoff punktet

Kunststoffgläser sind sehr viel leichter als Glas, aber leider auch deutlich empfindlicher. Denn Kunststoffgläser sind weicher als mineralische Gläser. Tipp beim Kauf: Deshalb immer auf eine Hartschichtveredelung achten. Ansonsten überwiegt bei Kunststoffgläsern durch ihre Leichtigkeit natürlich der Tragekomfort.

Entspiegelung durchaus sinnvoll

Denn sie verhindert Lichtreflexe, die dein Auge irritieren könnten. Zudem lassen solche Gläser mehr Licht einfallen. Das bietet auch bessere Sicht im Dunkeln und natürlich jetzt in den dunklen Wintermonaten. Weiteres Plus: Da wir gut 60 bis 70 Prozent des Sonnenlichtes über unsere Augen aufnehmen, punkten lichtdurchlässige Entspiegelungen in den dunklen Monaten auch bei unserer Vitamin D-Produktion. Und darüber freuen sich unsere Knochen.

Oberfläche speziell veredeln

Denn das schützt vor Schmutz-Anhaftungen. Möglich sind beispielsweise Lotus- oder Clean Coat-Beschichtungen.

Eine leichte Tönung wählen

Sie wird häufig als sehr angenehm empfunden. Leichte Tönungen im Bereich von zehn bis 20 Prozent sind besonders für Computerarbeit geeignet. Ab 25 bis 50 Prozent spricht man von mittlerer Tönung für einen Blendschutz. Gut für alle Berufe im Freien. Denn dann schützt die Tönung vor Sonnenlicht und indirekter UV-Strahlung.

Phototrope Gläser

Sie tönen sich selbstständig je nach Helligkeit. Gut für besonders lichtempfindliche Menschen. Aber Achtung: Das Entfärben dauert länger als das Tönen, und das kann beim Autofahren besonders nachts behindern.


ist Diplom-Journalistin und hat ein Staatsexamen in Psychologie. Die alleinerziehende Mutter war viele Jahre Mitglied der Chefredaktion großer deutscher Frauenzeitschriften. Derzeit ist die überzeugte Vegetarierin, freie Autorin und findet die besten Ideen auf Spaziergängen mit ihrem Hund Quadriga.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.