close
Früherkennung: Krankenkassen zahlen viele Vorsorgen
Früherkennung Krankenkassen zahlen viele Vorsorgen

Quelle: jarmoluk/Pexels

Gesundheit - Ratgeber

Früherkennung: Krankenkassen zahlen viele Vorsorgen

Um Krankheiten bereits im Frühstadium zu erkennen und die Chance auf eine Heilung zu verbessern, gibt es Vorsorgeuntersuchungen, die von den gesetzlichen Kassen bezahlt werden – es sind mehr als man glaubt.

Gesundheits-Check-up ab dem 35. Lebensjahr

Ab dem 35. Lebensjahr erhalten Frauen (und Männer) alle zwei Jahre einen kostenlosen Gesundheits-Check zur Früherkennung von Herz-, Nieren- und Kreislauferkrankungen, Diabetes und Krebs. Dazu gehört nicht nur ein beratendes Gespräch mit dem Arzt, sondern auch eine Ganzkörperuntersuchung, Blutdruckmessung und eine Laboranalyse von Urin- und Blutproben zur Ermittlung der Blutzucker- und Cholesterinwerte. Zusätzlich vorgesehen ist ein Hautkrebs-Screening, sowie eine Tastuntersuchung der Lymphknoten.


Zum Frauenarzt und zum Mammografie-Screening

Frauen ab dem 20. Lebensjahr dürfen zur Krebsfrüherkennung zum Gynäkologen gehen, der ab dem 30. Lebensjahr einmal pro Jahr zusätzlich eine Brustuntersuchung durchführt. Zwischen 50 und 69 Jahren können Frauen kostenfrei am Mammographie-Screening teilnehmen.


Vorsorgeuntersuchungen am dem 50. Lebensjahr

Wer das 50. Lebensjahr vollendet hat, kann innerhalb von vier Jahren einmal jährlich eine Dickdarm- und Enddarmuntersuchung in Anspruch nehmen. Ab dem 55. Lebensjahr erfolgt die Darmkrebsfrüherkennung alle zwei Jahre per Test auf verborgenes Blut im Stuhl oder durch maximal zwei Vorsorge-Darmspiegelungen im Abstand von zehn Jahren.


Kassen zahlen zertifizierte Rückenschulen

Wer eine Rückenschule besucht, kann von der Kasse einen Zuschuss erhalten. Gleiches gilt für Yogakurse, die Teilnahme an Fitnessprogrammen oder Ernährungsberatungen. Allerdings finanzieren die Kassen nur Kurse, die bestimmte Qualitätsstandards erfüllen – die Wirksamkeit der Maßnahme und die Qualifikation des Kursleiters müssen nachgewiesen sein. Ist das Programm zertifiziert, werden oft sogar mehrwöchige Kurse finanziert (die regelmäßige Teilnahme ist vom Kursleiter zu quittieren


Jedes Jahr Zahnvorsorge und Zahnsteinentfernung

Die Zahn-Prophylaxe (Kontrolle der Zähne auf Karies) sowie die jährliche Zahnsteinentfernung ist eine kostenlose Kassenleistung (Termin unbedingt im Bonusheft vermerken lassen).

Zusätzliche Vorsorgen für Diabetiker Typ-II

Versicherte, die als Diabetiker Typ-II eingestuft sind, dürfen an speziellen Vorsorgeuntersuchungen der Blutgefäße, Augen, Nieren, Nerven und Füße teilnehmen, um Folgeerkrankungen aufgrund von Diabetes frühzeitig zu erkennen.


Tausende Medikamente gibt es ohne Zuzahlung

Wie viele Vorsorgen kostenfrei durchgeführt werden, dürfen Ärzte inzwischen tausende Medikamente ohne Zuzahlung verordnen – z.B. Blutdruckmittel, Antibiotikum, Cholesterinsenker und Schmerzmittel (Arzneimittelversorgungs- und Wirtschaftlichkeitsgesetz). Die Liste der kostenfreien Medikamente steht im Internet unter www.gkv-spitzenverband.de, Menüpunkt Befreiungsliste Arzneimittel oder man informiert sich bei der Krankenkasse.


Betty arbeitet als freie Journalistin und ist Herausgeberin im Verlag Berliner Journalisten. Im Ullstein-Verlag veröffentlichte sie drei Sachbücher zu den Themen Europa, Verbraucherrecht und der Gleichstellung allein erziehender Mütter.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.