LESEN

Bis zu 1 Pfund pro Tag! Abnehmen mit der Kraft des...

Bis zu 1 Pfund pro Tag! Abnehmen mit der Kraft des Mondes

Bis zu 1 Pfund pro Tag! Abnehmen mit der Kraft des Mondes
Wenn du garantiert erfolgreich abnehmen willst, kannst du dir dabei vom Mond helfen lassen. Unter seinem Einfluss kannst du nämlich besonders bei Vollmond und abnehmendem Mond auch sehr hartnäckige Polster loswerden und dann dein Gewicht halten.

Wenn du garantiert erfolgreich abnehmen willst, kannst du dir dabei vom Mond helfen lassen. Unter seinem Einfluss kannst du nämlich besonders bei Vollmond und abnehmendem Mond auch sehr hartnäckige Polster loswerden und dann dein Gewicht halten.

Zum Mond haben wir  schon seit Urgedenken eine ganz besondere Beziehung. Ist er doch mit „nur“ 384.000 km Erd-Entfernung der uns am nahesten stehende Himmelskörper und gut zu beobachten. Sein Einfluss auf die Gezeiten und Weltmeere ist unbestritten. Warum sollte er nicht auch uns beeinflussen? Immerhin besteht der menschliche Körper zu 75 Prozent aus Wasser, das Gehirn sogar zu 85 Prozent. Da ist es gut nach zu vollziehen, dass der Mond als „Herr des Wassers“ auch unseren Körper und unsere Seele lenkt. Vor allem wir Frauen spüren, dass man in bestimmten Mond-Phasen besonders gut abnimmt und sein Gewicht ohne Jo-Jo-Effekt halten kann. Keine Angst vor komplizierten Tabellen über Mondphasen. Die Regeln vom „Diät-Chef“ Mond sind eigentlich ganz einfach.

Einfach als gedacht! Abnehmen nach den Mond-Regeln

Regel 1: Bei Vollmond nicht schlemmen: Denn in dieser Phase macht die Verdauung gern eine kleine „Pause“, der Darm wird träge oder auch leicht nervös. Deshalb besser schon einen Tag vor und direkt bei Vollmond nur leichte Kost mit viel Obst und Gemüse zu sich nehmen. Möglichst salzarm essen und dazu viel trinken!

Regel 2: Bei abnehmendem Mond purzeln die Pfunde: Jetzt am besten mit deiner Mond-Diät starten! Denn der Stoffwechsel läuft zur Hochform auf. Kalorien werden nun schnell wieder verbrannt und überflüssige Wasserdepots abgebaut. Selbst kleine Ess-Sünden landen nicht so schnell auf den Hüften. Wer jetzt auf Vollkornprodukte, Eiweiß, Gemüse und Fisch setzt, kann pro Tag bis zu einem Pfund Gewicht verlieren.

Regel 3: Bei Neumond unbedingt fasten: Wer an diesem besonderen Tag einen Saft- oder Tee-Tag einlegt, verschafft seinem Körper einen regelrechten Energie- und Wohlfühl-Kick. Denn bei Neumond kann der Körper besonders gut entgiften, entschlacken und regenerieren. Nicht ganz so radikal: Einen Reis-Tag mit viel gedünstetem Gemüse einlegen.

Regel 4: Bei zunehmendem Mond vor allem Zucker und Fett meiden: Vorsicht, Jo-Jo-Gefahr! Wenn der Mond wieder voller wird, droht uns leider das Gleiche. Der Körper verwertet die Nahrung jetzt besonders intensiv. Wer seinen Diät-Erfolg nicht gefährden will, sollte in dieser Zeit besonders aufmerksam essen und alle Dickmacher wie Zucker und Fette meiden. Wurst und Fleisch bitte nur einmal pro Woche, besser zu Soja-Produkten greifen.

Dein Speiseplan nach den Tierkreiszeichen

Gut einen Monat braucht der Mond für seine Bahn um die Erde. Dabei durchwandert er für jeweils zwei bis drei Tage alle zwölf Tierkreiszeichen. Wer seine Diät optimieren und den Wohlfühl-Faktor noch erhöhen möchte, kann diese Tierkreis-Tage in die Diät einbauen. Denn an bestimmten Tagen reagiert der Körper auf spezielle Nahrungsmittel sehr empfindlich oder auch besonders gut. Für die Obst- und Gemüse-Empfehlungen gilt: Iss diese pur oder integriere diese in die Rezepte.

Die Frucht-Tage im Widder, Schütze und Löwe: An diesen Tagen kann dein Körper besonders gut Eiweiß verwerten. Dabei helfen ihm Früchte wie Ananas, Äpfel, Erdbeeren, Kirschen, Bananen. Günstige Gemüsearten sind Brokkoli, Karotten, Spargel, Tomaten, Zucchini und Spinat.

Die Blatt-Tage im Krebs, Skorpion und in Fische: In dieser Zeit „konzentriert“ sich der Körper vorwiegend auf die Kohlenhydrate. Deshalb auf hochwertige Kohlenhydrate aus Vollkornprodukten achten. Folgendes Obst und Gemüse sollte auf dem Speiseplan stehen: Weintrauben, Aprikosen, alle Beeren wie Himbeeren, Heidelbeeren, Johannisbeeren. Dazu Gemüsesorten wie  Feldsalat, Grünkohl, Weißkohl, Rettich, Radieschen und Spinat.

Die Wurzel-Tage im Stier, Steinbock und der Jungfrau: An diesen Tagen nimmt der Körper besonders stark Salze auf. Daher nur leicht salzen oder auf Kräuter zum Würzen zurückgreifen. Folgende Früchte sind optimal: Erdbeeren, Mangos, Kiwis, Melonen und Grapefruit. Als Gemüse zu empfehlen sind Blumenkohl, Artischocken, Auberginen, Karotten, Rote Beete und Kartoffeln.

Die Blüten-Tage im Zwilling, Wassermann und der Waage: In dieser Zeit ist der Körper sehr empfänglich für Öle und Fette. Daher nur sparsam Fette verwenden und hochwertige, pflanzliche Fette wählen. Als Obst empfiehlt sich  Avocado, Wacholderbeeren, Stachelbeeren, Orangen und Zitrone. Als Gemüse Artischocken, Blumenkohl, Brokkoli, Linsen, Kartoffeln und Buchweizen.

 3 Tipps für eine kleine 3-Tage Mond-Diät

Tipp 1: Starte deine Diät immer bei Vollmond mit einem Reis & Saft-Tag. Besonders gut sind ungesüßte Kräutertees wie Brennnessel- und Fencheltee. Zur Abwechslung kannst du auch Artischockensud oder eine Brühe aus Möhren, Lauch und Broccoli trinken. Durch die Flüssigkeit, Vitamine und Spurenelemente wird der Energiefluss in Schwung gesetzt und der Körper entschlackt. Der Reis verhindert ein Hungergefühl. Der Erfolg: 1 Pfund Gewichtsverlust!

Tipp 2: Setze deine Diät nach dem ersten Fasten-Tag bei  abnehmendem Mond an drei Tagen fort. Nach einer Woche kannst du diese Fasten-Tage nach Bedarf wiederholen. Erfolg: Weitere 2 bis 3 Pfund.

Tipp 3: Wenn du nach den Mond-Phasen isst und ggf. auch die Empfehlungen für die Tierkreis-Tage beachtest, ernährst du dich automatisch bewusst, abwechslungsreich und kalorienarm. Damit bietet die Mond-Diät einen großen Langzeiteffekt und verhindert den gefürchteten Jo-Jo-Effekt. Der Erfolg: Stabiles Schlank-Gewicht!


ist Diplom-Journalistin und hat ein Staatsexamen in Psychologie. Die alleinerziehende Mutter war viele Jahre Mitglied der Chefredaktion großer deutscher Frauenzeitschriften. Derzeit ist die überzeugte Vegetarierin, freie Autorin und findet die besten Ideen auf Spaziergängen mit ihrem Hund Quadriga.

RELATED POST

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

By using this form you agree with the storage and handling of your data by this website.