LESEN

5 Tipps, wie du deine Vorsätze auch wirklich umset...

5 Tipps, wie du deine Vorsätze auch wirklich umsetzt!

5 Tipps, wie du deine Vorsätze auch wirklich umsetzt!

Quelle:

 

Die Liste der guten Vorsätze zu Beginn eines Jahres ist bei uns allen oft lang. Die Frage ist: Wie schaffen wir es, auch tatsächlich erfolgreich umzusetzen, was wir uns vorgenommen haben? Natürlich könnt ihr bis Silvester 2017 warten und euch für 2018 wieder eine Liste mit guten Vorsätzen schreiben. Ihr könnt aber auch versuchen, die aktuellen Vorsätze aktiv umzusetzen. Wie? Mit diesen fünf Tipps!

Wichtig sind eigene Vorsätze

Habt ihr euch etwas vorgenommen, um dem Partner einen Gefallen zu tun? Beispiel: Der Freund wünscht sich mehr Bewegung? Damit er sich freut, habt ihr seinem Joggingplan zugestimmt. Ein so halbherziger Vorsatz wird scheitern, weil es nicht der EIGENE Vorsatz ist. Prüft deshalb, welche Bewegung euch mehr Spaß macht als das Joggen. Schwimmt ihr zum Beispiel gern, dann könnt ihr auch jetzt noch den Vorsatz etwas korrigieren. Und das ist allemal besser, als ihn „über Bord zu werfen.

Der Vorsatz zum Ziel machen und SOFORT beginnen

Vorsätze sind leicht dahingesagt, völlig unverbindlich und schnell vergessen. Wenn ihr wirklich den Vorsatz habt, zum Beispiel weniger Fleisch zu essen oder euch mehr zu bewegen, sollte ihr aus dem Vorsatz ein Ziel machen und den Plan SOFORT angehen und ihn nicht auf morgen oder nächste Woche verschieben. Denn die Chance, dass ihr wirklich beginnt, sinkt mit jedem Tag, den ihr nicht aktiv werdet. Spätestens nach einer Woche ist der Vorsatz bei den meisten vergessen und wird nicht mehr umgesetzt!

Ziele schriftlich formulieren und sich immer wieder erinnern

Formuliert euer Ziel auf einem Zettel und bringt ihn sichtbar z.B. am Kühlschrank oder am Computer an. Dort sollte zum Beispiel stehen: Ich werde in diesem Jahr pro Woche nur einmal Fleisch oder Wurst essen oder: Ich werden in diesem Jahr jede Woche einmal schwimmen gehen. Legt euch ein Buch zu, in das ihr eintragt, wann ihr welches Ziel erreicht habt und macht euch Notizen, wann es euch schwer, wann leichter gefallen ist. Mit der Zeit wird die Leichtigkeit überwiegen.

Freunde motivieren, sich ebenfalls ein Ziel zu setzen.

Den eigenen „Schweinehund“ immer wieder zu überwinden, ist die größte Herausforderung. Wenn ihr Freunde habt, die ebenfalls Probleme mit der Umsetzung guter Vorsätzen habt, holt sie einfach ins Boot. Verabredet euch an einem bestimmten Tag der Woche, an dem ihr gemeinsam in die Schwimmhalle geht oder trefft euch, um gemeinsam die vegetarischen Speisepläne zu besprechen. Gemeinsam geht es besser und wenn ihr euch gegenseitig motiviert, erreicht ihr das Ziel besser.

Belohnung für ein erreichtes Etappenziel

Habt ihr die ersten vier Wochen durchgehalten und ein Etappenziel erreicht, solltet ihr euch belohnen. Gönnt euch einen Konzert- oder Kinobesuch und schreibt in euer Notizbuch, wann ihr euch belohnt habt. Verbindet diese besonderen Aktivitäten immer mit den Vorsätzen und motiviert euch, in dem ihr euch eine neue Belohnung ins Aussicht stellt.

 

 


Betty arbeitet als freie Journalistin und ist Herausgeberin im Verlag Berliner Journalisten. Im Ullstein-Verlag veröffentlichte sie drei Sachbücher zu den Themen Europa, Verbraucherrecht und der Gleichstellung allein erziehender Mütter.

ÄHNLICHE ARTIKEL

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Hinweise zur Verarbeitung Ihrer Angaben und Widerspruchsrechte: Datenschutzerklärung