5 Tipps fürs Mittagessen im Büro

5 Tipps fürs Mittagessen im Büro

Quelle: jelly / pixabay

 
5 Tipps fürs Mittagessen im Büro
5 Tipps fürs Mittagessen im Büro

Sicher sind wir uns einig, dass man sich fürs Mittagessen eine kleine Auszeit nehmen sollte, um mal abzuschalten und neue Energie zu tanken. Doch nicht immer klappt das, wenn ein Auftrag schnell noch fertig werden muss und der Abgabetermin schon (fast) überschritten ist. Dann lassen wir uns auch mal dazu hinreißen, „nebenbei“ zu essen. Doch das sollte die Ausnahme bleiben, denn abgesehen davon, dass es extrem ungesund ist, keine Pausen zu machen, lässt auch die Konzentrationsfähigkeit nach und man macht Fehler, die vermeidbar wären. Worauf solltet ihr also achten?

Nachkaufen und direkt einpacken*:

Nicht am Schreibtisch essen

Auch wenn die Zeit extrem knapp ist und der Job unbedingt schnell erledigt werden muss. Essen am Schreibtisch sollte ein Tabu sein. Nicht nur Kopf und Körper werden es euch danken, wenn ihr mal abschaltet und entspannt. Auch der Schreitisch, die Computertastatur und eure Aufzeichnungen, sind nicht der Gefahr von Fett oder Krümel ausgesetzt und halten sicher länger.

Lunchbox von zu Hause mitbringen

Wenn ihr keine Kantine in eurer Firma habt oder in einem Restaurant eine preiswerte und gesunde Mittagsmahlzeit bekommt, solltet ihr euch eine Lunchbox von zu Hause mitnehmen. Damit könnt ihr bei schönem Wetter auf den Firmenhof gehen oder in den Pausenraum. Wenn ihr am Wochenende einen Eintopf kocht oder Gemüsefrikadellen übrig sind, füllt dies in eine Dose und macht es in der Firma in der Mikrowelle warm. Auch der Nudelsalat von der letzten Party oder Bagel und Frischkäse sind schnell eingepackt und schmecken lecker.

Gesunde Auswahl treffen

Wenn ihr mal kein Essen dabeihaben solltet, achtet darauf, was ihr in der Pause einkauft. Pommes und Bratwurst von der Frittenbude sind nicht nur ungesund, sie liegen euch auch lange im Magen und behindern euch in der Konzentrationsfähigkeit. Ein Salat to go und ein Vollkornbrötchen sind die bessere Variante, aber sie sollten die Ausnahme sein – weil auf Dauer zu teuer.

Einheimisches Obst für die kurze Pause

Für den Fall, dass ihr nur eine kurze Pause machen könnt, weil ein wichtiges Kundentreffen vorgezogen oder der Chef euch sprechen will, solltet ihr vorbereitet sein. In der Nähe eures Schreibtisches sollte frisches Obst liegen – am besten einheimische Früchte der Saison. Die stillen den Hunger perfekt, sind gesund und vermeiden ein schlechtes „Kalorien-Gewissen“.

Gegen Konzentrationsschwächen im Meeting

Wenn ihr ein Mittagsmeeting organisieren müsst, denkt an die Kollegen, die wir ihr keinen Lunch bekommen. Vermeidet Kekse, Bonbons und Schokoriegel auf den Tischen und lüftet den Konferenzraum, bevor das Meeting beginnt. Stellt möglichst viel Wasser auf die Tische und Obst – so vermeidet ihr Konzentrationsschwächen durch Unterzuckerung. Schokolade in Maßen ist auch erlaubt – aber möglichst Bitterschokolade, die wenig Zucker hat!

* Amazon Affiliate Links


Betty arbeitet als freie Journalistin und ist Herausgeberin im Verlag Berliner Journalisten. Im Ullstein-Verlag veröffentlichte sie drei Sachbücher zu den Themen Europa, Verbraucherrecht und der Gleichstellung allein erziehender Mütter.

ÄHNLICHE ARTIKEL

  1. Lena

    8 Dezember

    Tolle Tipps.
    Ich probier mir auch immer etwas von Zuhause mitzunehmen, sonst bleibt vom dem Gehalt am Ende des Monats ja gar nichts mehr übrig 😀

    Liebe Grüße Lena von https://allaboutliife.wordpress.com/

  2. Nadine

    3 Februar

    Hab gerade eure genialen Tipps gelesen. Leider bleibt bei uns oft viel zu wenig Zeit für ein gemeinsames Mittagessen. Danke für die tollen Lunch-Ideen!

Hinterlasse eine Antwort bei Lena Hier klicken, um die Antwort abzubrechen.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Hinweise zur Verarbeitung Ihrer Angaben und Widerspruchsrechte: Datenschutzerklärung